Das machen wir

Wir organisieren die Disability und Mad Pride Bonn.

Das haben wir in 2024 vor…

Gründung eines Vereins
Wir gründen einen Verein. Wir schreiben dafür eine Satzung. Leider können wir als Bündnis, so wie wir heute sind, kaum Gelder beantragen. Wir müssen also für fast alles Spenden sammeln. Das ist anstrengend.

20. Januar: Wir fahren zusammen.
Die Kampagne „Wir fahren zusammen“ ist von Beschäftigen von Bus und Bahn, der Gewerkschaft ver.di und Fridays for Future. Am 20. Januar haben wir bei ihnen und haben über Barriere•freiheit in Bus und Bahn gesprochen. Das ist ein Beispiel für unsere Bündnis•Arbeit in Bonn.

3. März: Podiums-Diskussion
Das AStA Referat für FLINTA* und Geschlechter-Gerechtigkeit macht eine Podiums-Diskussion zum Queer-feministischen Kampftag. Dabei sollen intersektionale Perspektiven Raum bekommen. Wir sind dabei.
AStA steht für: Allgemeiner Studierenden-Ausschuss. Das ist ein Parlament der Universität. Student*innen können da rein gewählt werden. Sie treffen da Entscheidungen für die Universitäten.
FLINTA* steht für: Frauen, Lesben, inter*, nichtbinäre, trans* und agender Personen. Wir erklären das genauer im Lexikon.
Geschlechter-Gerechtigkeit heißt: Alle Menschen haben die gleichen Rechte, ganz egal welches Geschlecht sie haben.
Podiums-Diskussion ist eine Veranstaltung, bei dem mehrere Expert*innen miteinander sprechen. Auch Menschen, die ihnen zuhören, können etwas sagen und Fragen stellen.
Queer-feministischer Kampftag beschreibt den 8. März. Der Tag heißt oft: Internationaler Frauen-Tag. Wir kämpfen aber intersektional. Für uns geht es am 8. März um Frauen, Lesben, inter*, nichtbinäre, trans* und agender Personen. Ganz besonders um die, die noch andere Diskriminierung erleben.

22. April bis 5. Mai: Veranstaltungs-Reihe zu Ableismus vom AStA Bonn
Zwei Wochen geht es um Ableismus und Behinderung.
Das organisiert der AStA. Solveïg aus unserem Team hatte die Idee und organisiert viel. Lena und Koi Katha organisieren mit.
Es gibt Workshops und Veranstaltungen.
Die Veranstaltungen sind für alle Menschen – egal, ob sie studieren oder nicht. Und egal, ob sie sich mit Ableismus auskennen oder nicht.
Es gibt auch ein Treffen für behinderte Student*innen der Universität Bonn.

6. Juli: Disability und Mad Pride Bonn
Unsere Demo findet dieses Jahr sogar im Juli statt. Der Juli ist der Disability Pride Monat.

Rundgang Barrierefreiheit
Wir möchten einen Rundgang durch Bonn machen.
Wir zeigen und erklären dabei, welche Barrieren uns begegnen. Wir laden dazu auch Politiker*innen und Menschen, die in der Verwaltung arbeiten, ein.